Wort für die Woche

Dietrich Bonhoeffer

Von guten Mächten wunderbar geborgen !

Der Todestag des evangelischen Theologen und Widerstandskämpfers gegen das Nazi-Regime Dietrich Bonhoeffer jährt sich in diesem Jahr zum 75. Mal. Bonhoeffer wurde durch seine Theologie, Schriften und Texte, die er insbesondere ab 1943 in der Haft im Konzentrationslager Flossenbürg verfasst hat, weltweit bekannt. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Predigten in der Christuskirche an den ersten drei Augustsonntagen besonders bekannten Texten des international geschätzten Theologen und Autor zu widmen.


Prädikant Kurt Scheibler eröffnete die Predigtreihe mit einer Auslegung des bekannten Gedichtes von Bonhoeffer „Wer bin ich?“ am 2. August.

Pfr. Dr. Schemann predigte am 9. August über den weltbekannten Text „Von guten Mächten wunderbar geborgen“.

Dekan Rudi Rupp setzt die Predigtreihe am 16. August um 10 Uhr im Sonntagsgottesdienst fort:
Er wird sich in seiner Predigt mit dem Glaubensbekenntnis von Dietrich Bonhoeffer aus dem Jahre 1934 beschäftigen. Es beginnt mit dem markanten Satz:

„Ich glaube, dass Gott aus allem, auch aus dem Bösesten, Gutes entstehen lassen kann und will.“

Herzliche Einladung,
Dr. Hansjörg Schemann, Pfarrer