Partnerschaften

Unter dem folgenden Link finden Sie alle bisher erschienenen Ausgaben des LUMIERE-CAMEROUN JOURNALS und hier das SPENDENFormular
 
Lumiere Cameroun

Maroua, 26. April 2020

Liebe Freunde von Lumière-Cameroun,

nun sind wir,  Marguerite und Klaus, bereits seit 2. März 2020 wieder in Kamerun. Endlich kommen wir dazu, Sie zu informieren. Was wir in den zwei Monaten hier im Herzen Afrikas erleben durften, lesen Sie in der neuesten Ausgabe des Lumière-Cameroun Journals, das Sie im Anhang finden.

Die letzten Wochen und Monate haben die Welt verändert, bei Ihnen in Europa und auch bei uns in Maroua. Was noch kommen wird, weiß zum jetzigen Zeitpunkt noch niemand.

Der Zweck unserer Reise ist erfüllt und eigentlich könnten wir uns auf den Weg nach unserem Zuhause in Deutschland machen. Der Rückflug war ursprünglich für den 30. April gebucht. Wann wir jetzt tatsächlich fliegen werden, wissen wir noch nicht. Die Grenzen sind immer noch dicht. Es gibt zurzeit noch keinen regulären Flugbetrieb nach und von Kamerun. Wann dies wieder möglich sein wird, kann uns niemand sagen. Man kann zwar im Internet Flüge buchen, doch ob sie dann tatsächlich starten, ist mehr als fraglich. Nie hätten wir zu Beginn der Krise gedacht, dass diese sich bis Ende April hinziehen würde. Doch jetzt wird sogar das Oktoberfest in München abgesagt. Planung und stichhaltige Vorhersagen sind momentan nicht möglich.

Nach reiflicher Überlegung machen wir uns in der kommenden Woche auf den Weg in den Süden und müssen dann geduldig warten, bis wir nach Europa fliegen können. Jedenfalls sind wir dann in der Nähe des Flughafens und können kurzfritig reagieren, wenn es Flüge gibt. Wir beten und vertrauen auf den Herrn.

Die Situation belastet uns schon. Doch wir können nichts daran ändern. Wie heißt es in der Bibel im Matthäusevangelium, Kapitel 6, Vers 27: "Und wenn ihr euch noch so viel sorgt, könnt ihr doch euer Leben um keinen Augenblick verlängern."

Ansonsten geht es uns gut. Physisch macht uns die Hitze am meisten zu schaffen. Der Thermometer hängt an der Wand unserer Veranda. Laut Wetterbericht liegen die Maximalwerte tags bei 43°C und nachts bei 29°C. Morgens stehen wir früh auf. Nach 14 Uhr - rien ne va plus - geht fast nichts mehr. Wir fragen uns fast täglich, wie wir diese Hitze all die Jahre ausgehalten haben.

Das Team von Lumière-Cameroun bittet Sie zu beten, dass der Herr es fügt und dass die Coronapandemie in Afrika glimpflich verläuft. Das Gesundheitswesen ist der Belastung nicht gewachsen. Die Regierungen können keine Milliarden Euro oder Dollar in die Wirtschaft pumpen, um diese zu stützen. Bitte beten Sie auch, dass wir, Marguerite und Klaus bald nach Deutschland fliegen können.

Wir beten für Sie, dass Gott Sie beschützt und dass Sie gesund bleiben

Ihr Lumière-Cameroun Team, Auguste Sanda sowie Marguerite und Klaus Rathgeber


Spendenkonten:

Christuskirche Aschaffenburg | IBAN:  DE 48 7955 0000 0000 8096 81 | BIC: BYLADEM1ASA | Verwendungszweck: Lumiere-Cameroun

AFRIKA-Projekte e.V. | IBAN:  DE13 5165 0045 0000 0178 89 | BIC: HELADEF1DIL | Verwendungszweck: Lumiere-Cameroun

Hinweis: Ihre Spenden sind steuerlich absetzbar. Bei Spenden über 200,00 € oder bei regelmäßigen Spenden sendet Ihnen die Christuskirche oder AFRIKA-Projekte e.V. eine Zuwendungsbescheinigung. Bei Spenden bis zu 200,00 € reicht die Buchungsbestätigung ihrer Bank oder der Bareinzahlungsbeleg. Bitte geben Sie Ihre Adresse bei der Überweisung an. Sie erleichtern somit die Arbeit bei der Versendung der Zuwendungsbescheinigungen. Danke!

Spendenformular ONLINE - Hinweis: Sie verlassen die Website der Christuskirche Aschaffenburg.